Direkt zum Inhalt springen

Traditionen

Groppenfasnacht - Einmal im Jahr regiert König Gropp

Mitten in der Fastenzeit, wenn das Narrentreiben anderswo längst abgeklungen ist, rüstet sich Ermatingen alljährlich "zur letzten Fasnacht der Welt". Diese erlebt alle drei Jahre mit dem Grossen Groppenumzug ihren Höhepunkt. Rund 20’000 Besucher wohnen jeweils dem in seiner Form einzigartigen Fischer-, Frühlings- und Fasnachtsumzug bei. Ihren Namen hat die Ermatinger Fasnacht von der Groppe, einem kleinen Fisch, der heute kaum mehr vorkommt. Noch vor 100 Jahren wurden Groppen aber mit dem Schleppnetz zu Tausenden auf einen Zug gefangen. Mit Salz bestreut und in der Pfanne gebraten galten sie als besondere Delikatesse.

www.groppenfasnacht.ch

Zur Geschichte

Der Ursprung der Groppenfasnacht geht, so will es die Ueberlieferung, auf die Zeit des Konstanzer Konzils, ins Jahr 1415 zurück. Gleich drei Päpste stritten sich zu damals um die Führung der Kirche. Weil eine Klageschrift gegen ihn vorbereitet wurde, floh der damalige Gegenpapst Johannes XXIII. am 20. März 1415 als Botenreiter verkleidet. In Ermatingen soll er dann beim damaligen Pfarrer namens Loffar Unterschlupf gefunden haben und mit Wein, Brot und gebackenen Groppen bewirtet worden sein. Als Dank für die Hilfe und das Fischmahl habe dann Johannes XXIII. den Ermatingern erlaubt, nach dreiwöchigem Fasten nochmals ein Fest zu feiern... Die Groppenfasnacht findet immer am Lätare-Sonntag statt, nur drei Wochen vor Ostern. Andere Quellen berichten, die Groppenfasnacht habe ursprünglich keinen fasnächtlichen Charakter gehabt, sondern sei aus einem Volksfest hervorgegangen, mit dem der Fischereibeginn gefeiert wurde.

In Ermatingen hat die Fischerei eine lange Tradition. Noch heute zählt das Dorf rund ein halbes Dutzend Berufsfischer.
Dass die Ermatinger Groppenfasnacht weit über die Region hinaus bekannt ist, beweisen zahlreiche Berichte in Tageszeitungen und TV-Magazinen. Schon die Konstanzer Gazette "Die Gartenlaube" schrieb 1898 treffend: "Wie gewöhnlich hatte das in der ganzen Seegegend beliebte Volksfest Tausende von Zuschauern aus nah und fern herbeigezogen, die sich erst am späten Abend mit Extrazügen und Dampfern auf den Heimweg machten, oder aber zu Fuss über den waldigen Seerücken nach Hause pilgerten".

Infos

Groppenkomitee Ermatingen
Rico Thurnheer
Hofackerstrasse 15
8272 Ermatingen
Tel. 071 664 24 73
www.groppenfasnacht.ch
e-mail: infoNULL@groppenfasnacht.ch

 

Gangfischschiessen - Das grösste Winterschiessen der Schweiz

 

Bekannt ist, dass sich immer im Dezember über 2000 Gewehr- und Pistolenschützinnen/schützen in Ermatingen treffen.

www.gangfischschiessen.ch

Zur Geschichte

Auszug aus dem Protokoll der Ermatinger Standschützen vom 30. November 1937:
"Unser ehemaliges, eifriges Vereinsmitglied Emil Ribi, jetziger Präsident der Schützengesellschaft Weinfelden, hat unserem Präsidenten Ernst Ribi den Wunsch geäussert, wieder einmal ein Freundschaftsschiessen zu veranstalten. Dessen Ziel soll ein frohes, geselliges Beisammensein, bei Gangfisch und Sylvanerwein sein. Die freundschaftliche Beziehung zwischen dem Thurtal und dem Untersee soll aufgefrischt und erneuert werden."
Schützenkameraden aus Weinfelden, Bussnang und Amlikon trafen sich am 5. Dezember 1937 zum Schiessen.
Im vorgängig erstellten Reglement wurden Preise in Form von geräuchten Felchen, den sogenannten Gangfischen, erstmals aufgeführt.
Diese gaben schlussendlich auch den Namen dieses Anlasses und hiess beim ersten Mal "Gangfisch-Schiesset 1937".
Nach dem Krieg gelangte das Gangfischschiessen zur grossen Blüte und ist bis heute der grösste Schiessanlass der Schweiz, der im Winter durchgeführt wird.
Im Jahre 1995 konnte das 50jährige Jubiläum gefeiert werden.

Aktuell

Immer am zweiten vollen Dezemberwochenende treffen sich ca. 2000 Schützinnen und Schützen in Ermatingen zum Gewehr- und Pistolenschiessen.
Die Gewehrschützen schiessen im freien Felde bei Wind und Wetter ein ganz spezielles Programm.
Das Schiessprogramm der Pistolenschützen wird im Schützenhaus durchgeführt.

Infos

Fühlen Sie sich angesprochen bei Wind und Wetter im Freien zu schiessen, das alte Fischerdorf Ermatingen zu besichtigen, spezielle Fische zu geniessen, die Kameradschaft zu pflegen und vielleicht sogar mit einem schönen Kranzabzeichen an der Brust wieder nach Hause zu gehen, mit der einmaligen Erinnerung an dieses "Gangfischschiessen".
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, an diesem speziellen Anlass teilzunehmen, dann reservieren Sie sich frühzeitig dieses Wochenende anfangs Dezember. Das genaue Datum können Sie im Veranstaltungskalender auf dieser Homepage entnehmen.
Sehen wir uns?

Kontaktadresse

OK Gangfischschiessen
Michel Sennhauser
Hofackerstr. 33
8272 Ermatingen
Tel. +41 (0)58 345 61 64 G
Tel. +41 (0)79 486 44 98 P
michel.sennhauserNULL@tg.ch

Aktuelle Daten auf dieser Homepage siehe unter Veranstaltungen.

 

 

Lupe Suche starten